Show simple item record

dc.rights.licensehttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/legalcode.denone
dc.contributor.authorSeiler, Nina
dc.date.accessioned2019-08-22T14:04:19Z
dc.date.available2019-08-22T14:04:19Z
dc.date.issued2018
dc.identifier.isbn978-3-8394-4189-3none
dc.identifier.urihttps://www.genderopen.de/25595/1547
dc.description.abstractVon der kommunistischen Gleichmacherei zur bürgerlichen Sphärentrennung? Nach 1989 wird die Geschlechterordnung in Polen zu einer Gretchenfrage. Die postsozialistische Identitätssuche zwischen Liberalisierung und Konservatismus, zwischen transnationaler Anbindung und erstarkendem Polentum bringt einen von inneren Widersprüchen geprägten feministischen Diskurs hervor. Nina Seiler zeigt anhand detailreicher Textanalysen zu Werken feministischer Polonistik der 1990er Jahre theoretische und soziopolitische Anknüpfungspunkte und Divergenzen auf. Der zunehmenden Spaltung der polnischen Gesellschaft wird mittels Konzepten von Intertextualität, Intonation und Ideologem nachgegangen.none
dc.language.isogernone
dc.publishertranscriptnone
dc.subjectWeiblichkeitnone
dc.subjectPrivatheitnone
dc.subjectGeschichtenone
dc.subjectFeminismusnone
dc.subjectLiteraturnone
dc.subjectMütternone
dc.subjectPolitiknone
dc.subjectGesellschaftnone
dc.subject.ddc900 Geschichte und Geografienone
dc.subject.otherPolennone
dc.titlePrivatisierte Weiblichkeitnone
dc.typebook
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.25595/1541
dc.type.versionpublishedVersionnone
dc.source.seriesGender Studiesnone
dc.publisher.placeBielefeldnone
dc.title.subtitleGenealogien und Einbettungsstrategien feministischer Kritik im postsozialistischen Polennone
local.typeBuch


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record