Zur Kurzanzeige

dc.rights.licensehttps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/legalcode.denone
dc.contributor.authorPrietl, Bianca
dc.contributor.authorSinger, Pia
dc.contributor.authorMeier-Arendt, David
dc.contributor.authorPaulitz, Tanja
dc.date.accessioned2022-07-20T07:28:26Z
dc.date.available2022-07-20T07:28:26Z
dc.date.issued2020
dc.identifier.issn2512-5192none
dc.identifier.urihttps://www.genderopen.de/25595/2219
dc.description.abstractAuf Basis einer qualitativen Interviewstudie fragt der Beitrag, wie Technikwissenschaftler*innen, Ingenieur*innen und Architekt*innen an drei deutschen Technischen Universitäten den Zusammenhang von Technik und Geschlecht konzipieren, welche Deutungen von Geschlecht dabei leitend sind und wie diese in der fachlichen Arbeit aufgriffen werden. Im Fokus stehen damit solche Perspektiven auf Geschlecht, wie sie von Akteur*innen in technisch-gestalterischen Fächern selbst aufgegriffen und für die eigene Arbeit fruchtbar gemacht werden. Ziel ist es, die Herausforderungen besser zu verstehen, denen interdisziplinäre Vorhaben, insbesondere feministische Interventionen, in Technikentwicklung und Gestaltung gegenüberstehen.none
dc.language.isogernone
dc.subjectGeschlechterkonstruktionnone
dc.subjectMINTnone
dc.subjectTechniknone
dc.subject.otherWissenskulturennone
dc.titleAporien der Integration von Geschlechterperspektiven in Technikentwicklung und Gestaltungnone
dc.typearticle
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.25595/2213
dc.type.versionpublishedVersionnone
dc.source.journalOpen Gender Journalnone
dc.source.volume4none
dc.identifier.pi10.17169/OGJ.2020.129none
local.typeZeitschriftenartikel
local.freeculturelicence.internhttps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/legalcode.denone


Dateien in dieser Publikation

Thumbnail

Diese Publikation erscheint in:

Zur Kurzanzeige