Zur Kurzanzeige

dc.rights.licensehttps://creativecommons.org/licenses/by-nd/4.0/legalcode.denone
dc.contributor.authorSammet, Kornelia
dc.date.accessioned2017-12-03T20:35:18Z
dc.date.available2017-12-03T20:35:18Z
dc.date.issued2010
dc.identifier.issn1868-7245none
dc.identifier.urihttps://www.genderopen.de/25595/83
dc.description.abstractIn den 1970er Jahren wurde im deutschen Protestantismus der Pfarrberuf für Frauen geöffnet. Der Beitrag rekonstruiert den Prozess der Gleichstellung von Pfarrerinnen und untersucht, wie Pfarrerinnen sich das männlich konnotierte Pfarramt angeeignet haben und wie dabei auf das Geschlecht rekurriert wurde. Es werden Deutungsmuster herausgearbeitet, die sowohl die Wahrnehmung von Pfarrerinnen durch Theologen und Kirchenleitungen als auch ihre Selbstdarstellung im Hinblick auf ihre Kompetenzen und berufl ichen Stile bestimmen. Gezeigt wird, dass im Prozess der Integration von Frauen ins Pfarramt traditionelle Konstruktionen der Geschlechterdifferenz aufgegriffen, reproduziert und umgeschrieben werden.none
dc.language.isogernone
dc.subjectChristentumnone
dc.subjectGeschlechterkonstruktionnone
dc.subjectKarrierenone
dc.subjectGeschlechterdifferenznone
dc.subjectGleichberechtigungnone
dc.subject.ddc284 Protestanten Kontinentaleuropäischen Ursprungsnone
dc.subject.otherPfarrerinnennone
dc.subject.otherberufliche Leitbildernone
dc.subject.otherevangelisches Pfarramtnone
dc.subject.otherDeutungsmusternone
dc.titleDie Bedeutung des Geschlechts im evangelischen Pfarramtnone
dc.typearticle
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.25595/78
dc.source.pageinfo81-99none
dc.type.versionpublishedVersionnone
dc.source.journalGender : Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaftnone
dc.source.issue1none
dc.source.volume2none
local.typeZeitschriftenartikel
local.data.provenanceDiese Publikation wird zur Verfügung gestellt in Kooperation mit dem Verlag Barbara Budrich.


Dateien in dieser Publikation

Thumbnail

Diese Publikation erscheint in:

Zur Kurzanzeige